Kulturveranstaltungen: Niederstetten

Seitenbereiche

Hauptbereich

Organisatorisches für ungewöhnliche KULTurZeiten

• Die Einhaltung der allgemeingültigen Abstands- u. Hygieneregeln sowie Datenerhebung ist bei allen Veranstaltungen Pflicht.

• Der Veranstalter behält sich vor aufgrund der dynamischen Corona-Entwicklungen den Veranstaltungsort zu ändern oder eine Veranstaltung abzusagen.

• Gezahlte Eintrittsgelder werden ersetzt oder behalten für einen evtl. Ersatztermin ihre Gültigkeit.

BITTE BEACHTEN SIE UNSER AUF DER RECHTEN SEITE AUFGEFÜHRTES HYGIENEKONZEPT

Weiter zur Kulturseite 

Wanderausstellung "Mannheim-Izieu-Auschwitz"

date 02.10.2021 bis 16.10.2021 time Ganztägig organiser Stadt NIederstetten place Mediothek / Kult Icon Termin übernehmen

Wandersausstellung, Landeszentrale für politische Bildung Baden Württemberg

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Städt. Mediothek oder nach dortiger Absprache zu besichtigen.

Es gilt die tagesaktuellen Coronaverordnung! Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung zeichnet den Weg von vier jüdischen Kindern aus Mannheim nach, die im Herbst 1940 deportiert und im April 1944 in Auschwitz ermordet wurden.

Die Ausstellung portraitiert die Kinder und ihre Familien zunächst in ihrem alltäglichen Leben in Mannheim vor 1933 und während des Nationalsozialismus. Anschließend stellt sie die darauffolgenden Jahre dar, beginnend mit der Ausweisung und Deportation in das französische In­ternierungslager Gurs im Oktober 1940. Von dort werden die Kinder in das Internierungslager nach Rivesaltes umgesiedelt, aus dem sie im März 1942 gerettet werden und dann in ein Kinderheim bei Izieu gelangen. Die unbeschwerte Zeit dort ist nicht von langer Dauer. Am 6. Ap­ril 1944 werden alle Kinder des Heims festgenommen und über das Durchgangslager Drancy in der Nähe von Paris schließlich nach Auschwitz deportiert, wo sie noch am Tag der Ankunft ermordet werden.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe im Rahmen des Festjahres #2021JLID- Jüdisches Leben in Deutschland, koordiniert vom Verein „321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V. und wird gefördert vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat

  • Wanderausstellung "Mannheim-Izieu-Auschwitz"

Infobereiche